Achim Reichel: Grosse Freiheit

Achim Reichel: Grosse Freiheit

Der Hamburger Sänger und Gitarrist Achim Reichel hat in seiner langen Karriere eine Menge hervorragender Alben veröffentlicht. In den 60er Jahren brachte er mit seiner Band The Rattles den Beat in deutsche Wohnstuben. Nachdem er Ende der 60er Jahre mit seiner Formation Wonderland den Hit „Moscow“ landen konnte, verschrieb sich Reichel Anfang der 70er Jahre mit AR & Machines ruhigen und meditativen Klängen und konnte auch mit Alben wie dem Werk „Grüne Reise“ an frühere Erfolge anknüpfen.
Seit Mitte der 70er Jahre singt Achim Reichel auf seinen Solowerken ausschließlich in seiner Muttersprache. Dabei greift er gelegentlich auf altes, deutsches Liedgut zurück, interpretiert aber hauptsächlich eigene Songs. Hits wie „Der Spieler“ oder „Kuddel Daddel Du“ haben den sympathischen Hanseaten weit über die Grenzen seiner Heimatstadt populär gemacht. Doch wie sagte schon Otto Rehhagel? Wichtig ist auf’m Platz, oder analog dazu auf der Bühne! Denn was nützt es, wenn ein Künstler sein Werk auf der Bühne nicht angemessen reproduzieren kann? Nun, diesen Vorwurf kann man Achim Reichel bestimmt nicht machen. Wer Achim Reichel jemals live erleben durfte weiß, dass die Stärken dieses Vollblutmusikers auf der Bühne liegen und er erst vor Publikum zur absoluten Höchstform aufläuft.
1994 gastierte Achim Reichel anlässlich seines 50. Geburtstages zwei Abende lang in der restlos ausverkauften Großen Freiheit 36 in Hamburg. Und da man sich zum Geburtstag gute Freunde einläd, hat sich auch Achim Reichel nicht lumpen lassen und zu diesem Anlass Kollegen wie Inga Rumpf, Ulrich Tukur oder Joachim Witt gebeten, mit ihm und den Fans diesen Tag gebührend zu feiern. Der Abend wurde selbstverständlich mitgeschnitten und erschien dann im selben Jahr unter dem Namen „Grosse Freiheit“ auch auf CD. Zu hören gibt es all die schönen, großen Hits von Achim Reichel, heißen sie nun „Nachtexpress“, „Blues in Blond“ oder „Fliegende Pferde“.
Von „Kreuzworträtsel“ über „Steaks + Bier + Zigaretten“ bis hin zu „Aloha Heja He“ wird kein Erfolgstitel ausgelassen und das Publikum dankt es Achim Reichel und seiner Band mit Enthusiasmus und Begeisterung. Sogar der alte „Herr von Ribbeck“ wird bemüht, und wenn Reichel und seine Geburtstagsgäste „Auf der Reeperbahn nachts um halb Eins“ oder den alten Rühmann-Gassenhauer „Ein Freund bleibt immer Freund“ anstimmen, gibt es für das Hamburger Publikum sowieso kein Halten mehr.
Achim Reichel hat sich mit „Grosse Freiheit“ selbst ein Denkmal gesetzt. Er zeigt eindrucksvoll, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört und auch mit 50 noch jedem jungen Rockmusiker das Wasser reichen kann.

Musiker:
 
Achim Reichel: Gesang / Gitarre
Karl Allaut: Gitarre
Peter Werner: Tasteninstrumente
Tissie Thiers: Bass
Micky Stickdorn: Schlagzeug
Berry Saarluis: Akkordeon
Marcio Doctor: Percussion
Nils Tuxen: Pedalsteel
Steve Baker: Mundharmonika
Ingolf Burkhard: Trompete
Andreas Böther: Saxofon
Ludwig Nuss: Posaune

Label: WEA
Katalog-Nummer: 4509-96788-2

Geschrieben im August 2004

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
Rattles: Hot Wheels | Seitenanfang | Index | R.E.M.: Automatic for the People >

^