Alice Cooper: The Eyes of Alice Cooper

ALICE COOPER: The Eyes of Alice Cooper

Vincent Damon Furnier lässt Alice Cooper wieder von der Leine. Nicht den glattgebügelten Hit-Alice der späten 80er, bzw. frühen 90er Jahre und auch nicht den Düster-Alice der „Brutal Planet“ und „Dragontown“- Phase, sondern Alice Cooper den Rock’n’Roller.
Der hat für seine neue CD The „Eyes of Alice Cooper“ 2003 wieder eine richtige Band um sich geschart, in der unter anderem der ehemalige Kiss- Schlagzeuger Eric Singer in die Felle drischt. Wie einst in seinen besten Tagen rockt sich Alice Cooper durch 13 hervorragende Songs, die einfach Spaß machen. Keyboards werden nur sehr sparsam und dosiert eingesetzt - und das tut den Songs hörbar gut. „Man of the Year“ mit seinem wunderbar zynischen Text erinnert an die seligen Ramones, „Novocaine“ hätte das Zeug zum Hit und „Be with you Awhile“ ist eine tolle Ballade zum Dahinschmelzen.
Fazit: „The Eyes of Alice Cooper“ ist natürlich ein typisches Alice-Cooper-Album, und wer mit „School's Out“ und „Billion Dollar Barbies“ etwas anfangen kann, wird von „The Eyes of Alice Cooper“ sicher nicht enttäuscht werden.

Alice Cooper:
 
Alice Cooper: Gesang
Eric Dover: Gitarre / Background-Gesang
Ryan Roxie: Gitarre / Background-Gesang
Chuck Garrie: Bass / Background-Gesang
Eric Singer: Schlagzeug / Background-Gesang

Label: Spitfire
Katalog-Nummer: SPITCD090P

Geschrieben im Oktober 2003

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
Alice Cooper: Hey Stoopid | Seitenanfang | Index | Alice Cooper: Dirty Diamonds >

^