Bap: aff un zo

BAP: aff un zo

Nach dem Ausstieg von Klaus Heuser aus der Formation Bap hätte ich nicht mehr uneingeschränkt auf die Band gewettet. Heusers treibende Gitarre war immer ein wichtiger Bestandteil des Bap-Sounds und ich befürchtete, Bap würden sich in Richtung der Niedecken-Soloalben entwickeln die mir persönlich immer eine Ecke zu kopflastig daherkamen.
Umso erstaunter war ich, als 2001 das Bap-Album „aff un zo“ erschien. Klaus Heuser Weggang hat der Band nicht geschadet. Im Gegenteil, wirkt „aff un zo“ doch wie ein Befreiungsschlag und ist sicherlich das frischeste Bap-Album seit „Da Capo“ aus dem Jahr 1988. Stücke wie „Eddie’s Radio Show“ oder „Die Moritat vun Jan un Griet“ kommen rockig und in typischer Bap-Manier daher, aber auch Songs wie das melancholische „Kilometerweit entfernt“ oder das achtminütige „Chippendale Desch“, in dem Wolfgang Niedecken auf seine Kindheit zurückblickt, wissen zu überzeugen. Mit dem Titelstück und dem ebenfalls als Single ausgekoppelten „Shoeshine“ wagen sich Bap auch endlich wieder einmal an einen Reggae-Song heran.
„aff un zo“ ist ein abwechslungsreiches und ungemein spannendes Album, dass zumindest ich der Band in ihrer damaligen Situation so nicht zugetraut hätte. Und das Cover mit seiner einsamen Autobahnbrücke ist wirklich sehenswert.

BAP:
 
Wolfgang Niedecken: Gesang / Gitarre
Helmut Krumminga: Gitarre / Gesang
Jens Streifling: Saxophon / Gitarre / Mundharmonika / Gesang
Werner Kopal: Bass
Jürgen Zöller: Schlagzeug / Percussion
Sheryl Hackett: Percussion / Gesang

Label: EMI
Katalog-Nummer: 5 33378 2

Geschrieben im März 2004

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
Bad Habit: Revolution / r.e.d.u.x | Seitenanfang | Index | BARCLAY JAMES HARVEST: River of Dreams >

^