BLACK SABBATH Dehumanizer
BLACK SABBATH Dehumanizer

DIO: Lock up the Wolves
DIO: Lock up the Wolves

OZZY OSBOURNE: No Rest for the Wicked
OZZY OSBOURNE: No Rest for the Wicked

Black Sabbath: Born Again

BLACK SABBATH: Born Again

Nachdem Ronnie James Dio 1982 die Band verlassen hatte, standen Black Sabbath wie schon 1979 nach der Trennung von Ozzy Osbourne wieder einmal ohne Sänger da. 1983 präsentierten Black Sabbath dann Ian Gillan als neuen Frontman und veröffentlichten mit ihm das Album „Born Again“.
Ausgestattet mit einem Cover von Steve Joule beinhaltet das Album eine große Anzahl von hervorragenden, größtenteils sehr aggressiven Stücken. „Trashed“, „Disturbing the Priest“ oder „Zero the Hero“ darf man heute getrost zu den Klassikern der Band zählen. Aber auch das schleppende „Born Again“ oder das treibende, ein wenig an Deep Purple erinnernde „Hot Line“ stehen den oben genannten Hits in nichts nach.
Trotzdem kam das Album seinerzeit bei den Fans nicht besonders gut an, was sicherlich auch daran lag, dass Black Sabbath auf der damaligen Tour „Smoke on the Water“ zum Besten gaben und Bev Bevan vom Electric Light Orchestra am Schlagzeug saß. So kam es Ian Gillan sehr gelegen, dass sich 1984 Deep Purple in der ‘Mark-II’-Besetzung reformierten. So blieb es bei nur einem Black Sabbath-Album mit Ian Gillan.

Black Sabbath:
 
Tony Iommi: Gitarren
Ian Gillan: Gesang
Geezer Butler: Bass
Bill Ward: Schlagzeug

Label: Vertigo
Katalog-Nummer: 814 271-2

Geschrieben im Juni 2003

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
Blackfoot: Medicine Man | Seitenanfang | Index | Black Sabbath: Dehumanizer >

^