Chris Jagger: Chris Jagger’s Atcha

CHRIS JAGGER: Chris Jagger’s Atcha

Mick Jaggers Bruder Chris überraschte 1994 mit einem hervorragenden Album. „Chris Jagger’s Atcha“ begeisterte mit tollen Melodien irgendwo zwischen Cajun, Country, Blues und Rock’n’Roll und langweilt zu keinem Zeitpunkt.
Unterstützung erhielt Chris Jagger auf diesem Album u.a. von seinem Bruder Mick, der bei „Will Ya won’t Ya“ und „Stand up for the Foot“ beim Background-Gesang aushilft und Dick Heckstall-Smith, der bei „Blow the Zydeco“ und „Allons Joujette“ das Saxophon bläst; David Gilmour greift bei „Steal the Time“ in die Saiten. Höhepunkt der Platte ist aber sicherlich die getragene Ballade „Lhasa Town“, bei der Dave Stewart die akustische Gitarre zupft, einem der eindringlichsten Lieder zum Thema Tibet überhaupt.
Insgesammt eine starke Platte abseits ausgetretener Pfade und in allen Belangen stark hitverdächtig!

Label: Castle Communications
Katalog-Nummer: CSC 7121 CY

Geschrieben im April 2003

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
The Jacksons: 2300 Jackson Street | Seitenanfang | Index | Mick Jagger: Wandering Spirit >

^