DIE PRINZEN: Das Leben ist grausam
DIE PRINZEN: Das Leben ist grausam

NICHTS: Tango 2000
NICHTS: Tango 2000

DIMPLE MINDS: Durstige Männer
DIMPLE MINDS: Durstige Männer

PUHDYS: Neue Helden
PUHDYS: Neue Helden

Die Ärzte: Devil

Die Ärzte: Devil

Ist die Jugend von heute schlauer als die jungen Menschen vor zwanzig Jahren? Weltgewandter? Aufgeklärter? Nein, würden wohl die Meisten erwiedern und nicht zu unrecht auf PISA verweisen. Doch, sagt die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften. Jugendliche können heute dank ihrer Medienerfahrung problemlos Musiktexte als Fiktion erkennen. Und so kam es im Oktober 2004 das Album „Debil“ von den Ärzten, eines der bedeutendsten deutschen Alben der 80er Jahre, nach zwanzig Jahren endlch vom Index genommen wurde. Mit anderen Worten: „Debil“ ist nicht mehr jugendgefährdend.
2005 haben Die Ärzte das Album „Devil“ veröffentlicht. Und als wäre das nicht schon sensationell genug, haben sie noch eine ganze Reihe Bonusmaterial mit dazu gepackt.
Über die Songs von „Debil“ große Worte zu verlieren, hieße Eulen nach Athen tragen. Jeder, der in den 80er Jahren aufgewachsen ist, kennt „Paul“, den Bademeister, den Cowboy „El Cattivo“ oder die Kassiererin mit dem „Roten Minirock“. Und wer „Claudia hat ’nen Schäferhund“ oder das oberfiese „Schlaflied“ nichtg kennt, der ist damals nicht wirklich dabei gewesen oder hat auf seinen Ohren gesessen! Der „Scheißtyp“ tritt Omas im Bus, „Micha“ zerhaut seine Gitarre weil er nur ein Lied kennt und „Frank’n’stein“ klont munter vor sich hin.
Das Album hatte seinerzeit absolluten Kultstatus und durfte auf keiner Party fehlen. Der Verbot von „Debil“ hat die Platte sozusagen geadelt, zumal die Platte zu einer Zeit auf dem Index gelandet ist, als die meisten Fans das Album entweder schon zu Hause stehen hatten oder sich von Freunden eine Kassettenkopie hatten anfertigen lassen. Zur Ehrenrettung der damaligen Jugend muss ich allerdings anmerken, dass wir damals weder an Monster unter dem Bett geglaubt haben, noch „Claudia hat ’nen Schäferhund“ als Aufruf zur Sodomie missverstanden haben.
Zusätzlich zu den Songs von „Debil“ gibt es noch „Teenager Liebe“ und „Grace Kelly“, sowie ein unveröffentlichetes Stück namens „Füße vom Tisch“. Wer die Zeit damals miterlebt hat, muss dich Devil kaufen. Aber auch die jüngeren Fans der Ärzte, die wissen wollen, wie ihre Idole früher geklungen haben, müssen hier zugreifen. „Devil“ gehört in jeden guten Haushalt!

Die Ärzte:
 
Bela B: Schlagzeug / Gesang
Farin Urlaub: Gitarre / Gesang
Sahnie: Bass / Gesang

Label: Sony BMG
Katalog-Nummer: 82876736662

Geschrieben im November 2005

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
Arcadia: So red the Rose | Seitenanfang | Index | Astra Kid: Müde, Ratlos, Ungekämmt >

^