Falco: Nachtflug

Falco: Nachtflug

Nach dem kommerziellen Flop mit „Data De Groove“ besann sich Falco 1992 für sein siebentes Studioalbum „Nachtflug“ wieder auf seine Stärken: Bombastische Arrangements und Texte voller Dekadenz, Arroganz, wiener Schmäh und Falcos typischer Selbstverliebtheit, alle samt vorgetragen in seinem typischen östereichisch-amerikanischen Sprachmix.
Produziert wurde das Album von den holländischen Brüdern Rob und Ferdi Bolland, die mit ihrem transparenten Stil bereits „Falco 3“ und „Emotional“ veredelt hatten. So wundert es nicht, dass Songs wie das hymnische „Dance Mephisto“ oder das bombastische „Titanic“ auch gut auf einem von diesen Alben hätte stehen können. „Monarchy Now“ und „Propaganda“ bringen jede Tanzfläche zum Kochen. Das Titelstück „Nachtflug“ beendet ein großartiges und absolut hörenswertes Album.
Leider sollte es sein letztes Album zu Lebzeiten werden.

Label: EMI Electrola
Katalog-Nummer: 7 80322 2

Geschrieben im April 2003

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
Eyes of Shiva: Eyes of Soul | Seitenanfang | Index | Falco: L.I.V.E >

^