Fiede Kay: Sing man to

Fiede Kay: Sing man to

Für das Album „Sing man to“ traf 1974 die Troika der norddeutschen Mundart zusammen. Knut Kiesewetter, Fiede Kay und Hannes Wader komponierten neun neue plattdeutsche Lieder, arrangierten drei Klassiker neu und Fiede Kay veröffentlichte ein friesisch-frisches Album.
Die Eigenkompositionen reihen sich nahtlos zwischen den Klassikern der Marke „Dor weern twe Königskinner“ oder „Herrn Pastor sien Koh“ ein. „Jens op de Diek“ beschreibt die herrliche Weite und Göttlichkeit der friesischen Landschaft, in „Old Runghold“ geht es um die geheimnisvolle vor der norddeutschen Küste versunkenene Insel. „Een Deern in Amsterdam“ ist eine wunderschöne Liebeserklärung an eine junge Frau aus der niederländischen Hauptstadt und nebenbei auch an die holländische Sprache, die dem Plattdeutschen nicht so unähnlich ist. Aber auch die Zeiten des Walfangs und die Gewalt der Sturmfluten, die die norddeutsche Küste bis zum heutigen Tag immer wieder heimsuchen, werden hier eindrucksvoll beschrieben.
Produziert hat dieses schöne Album Knut Kiesewetter. Zeitlose Volksmusik abseits aller Musikantenstadl-Fröhlichkeit - handgemacht und mit Liebe zur Heimat präsentiert.

Musiker:
 
Fiede Kay: Gesang / Akkordeon
Lorenz Westphal (Lonzo): Geige
Ulli Rademacher: Mundharmonika
John O'Brien-Docker: Gitarre / Mandoline / Banjo
Michael Reinecke: Gitarre
Erich Doll: Banjo
Jan Rassmus Mahler: Bass
Label: Polydor
Katalog-Nummer: 2371 527

Geschrieben im November 2003

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
Kaja: Crazy Peoples Right to speak | Seitenanfang | Index | Martin Kesici: Em Kay >

^