Harald Juhnke: His Way - Juhnke singt Sinatra

Harald Juhnke: His Way - Juhnke singt Sinatra

Harald Juhnke ist bzw. war einer der größten Entertainer, den wir in Deutschland je hatten. Er war nicht nur ein begnadeter Schauspieler sondern auch ein guter Tänzer und eloquenter Conférencier. Er war ein Charmeur der alten Schule und beherrschte die hohe Kunst, würdevoll und elegant eine Showtreppe herabzugehen, etwas, das nur sehr wenige deutsche Künstler beherrschen. Fast selbstverständlich, dass Harald Juhnke in seiner langen Karriere auch einige Platten besungen hat.
Privat liebte er Johannes Brahms und natürlich die Musik von Frank Sinatra, die ihn sein Leben lang begleitete. Was lag also näher, als ein Album mit deutschen Versionen der schönsten Frank Sinatra-Songs aufzunehmen? Trotzdem dauerte es bis 1998, also bis nach Sinatras Tod, bis Harald Juhnke das Projekt in Angriff nahm und das Album „His Way - Juhnke singt Sinatra“ erschien. Harald Junhnke hat sich für sein Album zehn Klassiker der amerikanischen Unterhaltungsmusik angenommen, die er auf seine unvergleichliche Weise interpretiert.
Zärtlich, fast ehrfürchtig nähert er sich dem Oevre seines großen Vorbildes Frank Sinatra. Und da Juhnkes Broadway der Kurfürstendamm ist, klingt auch immer wieder seine Liebe zu Berlin durch, etwa wenn er aus „New York, New York“ „Berlin Berlin“ macht oder in „Strangers in the Night“ die „Strassen von Berlin“ besingt. Zum Klassiker geworden ist auch Harald Juhnkes Version des Sinatra-Hits „My Way“. Mit einer gehörigen Portion Schalk im Nacken singt Harald Juhnke hier einen sehr persönlichen Text, resümiert über sein Leben und macht den fremden Song so zu seinem eigenen Song. Es gibt wohl kaum ein Lied, das so perfekt zu Harald Juhnke passt wie dieser Broadway-Klassiker.
Für „Was kann ich denn dafür“, Juhnkes Version von „Something Stupid“ hat sich der alte Charmeur seine Kollegin Peggy March ins Studio eingeladen und das harmoniert ganz hervorragend. Und Songs wie „Bad, Bad Leroy Brown“, „The Lady is a Tramp“, hier „Ich glaub die Lady schaff’ ich nie“ oder „That’s Life“ sind einfach großartig und verlieren durch Juhnkes liebevolle Herangehensweise nie an Größe und Klasse. Egal ob „Mackie Messer“ oder „As Time goes by“, Juhnkes Interpretationen nähern sich den Originalen stets mit größtem Respekt und es wird in jeder Note deutlich, wie sehr Harald Juhnke diese Musik geliebt hat.
Insgesammt ist „His Way - Juhnke singt Sinatra“ ein in hohem Maße persönliches Album, das den großen Harald Juhnke von einer sehr privaten Seite zeigt.

Label: Koch International
Katalog-Nummer: 324 180

Geschrieben im Juni 2004

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
< JUDAS PRIEST: Angel of Retribution | Seitenanfang | Index | JULIETTE AND THE LICKS: ...Like a Bolt of Lightning >

^