Jermaine Jackson: Dynamite

Jermaine Jackson: Dynamite

Die frühen 80er Jahre wurden musikalisch vom Jackson-Clan regiert. Nach dem großen Erfolg seines Bruders Michael, versuchte Jermaine Jackson in dessen (zu)großen Fußspuren zu treten. 1984 veröffentlichte er das Album „Dynamite“. Das Album hat eigendlich alles, was einen Klassiker ausmacht.
Schon das erste Stück „Dynamite“ bringt jede Tanzfläche zum kochen. „Sweetest Sweetest“ ist mit Calypso-Rhythmen angereichert. Im Background ist Whitney Houston zu hören. „Tell me I’m not dreaming“ ist knackiger Funkrock und ein Duett zwischen Jermaine und Michael Jackson. Und bei „Escape from the Planet of the Ant Men“ grooved es unter Mithilfe von Tito und Rhandy Jackson ganz gewaltig.
Nun folgt mit „When the Rain begins to fall“ Jermaine Jacksons größter Solohit. Sein Duett mit Pia Zadora war vor allem in Deutschland ein Riesenhit. „Come to me“ lehnt sich stark an das Werk seines großen Bruders an, ehe mit „Do what you do“ noch eins der bekanntesten Jermaine-Jackson-Stücke folgt. Auch „Take good Care of my Heart“ - Jermaine Jacksons Duett mir Whitney Houston - wurde ein Hit. Auch „Some Things are private“ läd zum Tanzen ein. Über „Oh Mother“ wollen wir an dieser Stelle keine großen Worte verlieren. Das ist typischer Jackson-Kitsch.
Alles in allem ist „Dynamite“ aber ein herrvoragendes Album, welches lediglich durch seinen antiquierten Sound heute nicht mehr zeitgemäß klingt.

Label: Arista/Ariola
Katalog-Nummer: 206 563-620

Geschrieben im November 2003

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
< Alan Jackson: When somebody loves you | Seitenanfang | Index | The Jacksons: 2300 Jackson Street >

^