Jürgen Drews: Morgens auf dem Weg nach Hause

Jürgen Drews: Morgens auf dem Weg nach Hause

Denkt man heute an Jürgen Drews, fallen einem Skihütten, „Ein Bett im Kornfeld“ und 'Onkel Jürgen' auf Mallorca ein. Das es auch anders geht, beweist Jürgen Drews auf seinem Album „Morgens auf dem Weg nach Hause“ aus dem Jahr 1980. Das Album klingt nachdenklich und melancholisch und so verwundert es kaum, dass Jürgen Drews „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“ von Franz Josef Degenhardt an den Anfang der Platte stellt.
Weiter geht es mit dem Titelstück „Morgens auf dem Weg nach Hause“, ein wunderschönes Lied über Trennung und Abschied. In „Der Spieler“ (nicht das Achim-Reichel-Stück) spürt Jürgen Drews der Faszination von Roulette und Pferdewetten nach. „Es ist ein Traum“ handelt von Fernweh und der Sehnsucht einfach mal auszubrechen, ehe mit „Wir werden uns wiedersehen“ der wohl bekannteste Titel des Albums folgt.
„Mit Volldampf voraus“ ist endlich mal ein richtiger Schlager, aber bereits mit „Schweigen sagt so viel“ zieht wieder die Melancholie im Hause Drews ein und ein Lied wie „Ein Freund geht“, in dem es um Sterben und am Grab Abschied nehmen geht, hätte man von Jürgen Drews sicherlich so auch nicht erwartet. Doch es geht so weiter; auch in der hymnenhaften Ballade „Dir wird nie mehr jemand weh tun“ singt Jürgen Drews von Liebe und Einsamkeit, ehe das Album mit „Rock & Roller“ dann doch einigermaßen versöhnlich endet.
„Morgens auf dem Weg nach Hause“ ist ein Album zum Zuhören und sei vor allem all denen ans Herz gelegt, die Jürgen Drews nur als Stimmungskanone und 'König von Mallorca' kennen.

Label: WEA MUSIK GMBH
Katalog-Nummer: WB 56 876

Geschrieben im April 2003

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
The Doors: Other Voices | Seitenanfang | Index | Duran Duran: Liberty >

^