Karl Bartos: Communication

Karl Bartos - Communication

Fast zeitgleich mit dem neuen Kraftwerk-Album „Tour de France-Soundtracks“ veröffentlicht auch Karl Bartos 2003 ein neues Album. Karl Bartos hatte zusammen mit Wolfgang Flür Kraftwerk nach den Aufnahmen zu „Electric Café“ verlassen. „Communication“ zeigt einen interessanten Weg auf, den auch Kraftwerk hätten gehen können. Hier steht ein gereifter Musiker, der seine Vergangenheit nicht verleugnet, sondern auf Bestehendes aufbaut und den Kraftwerk-Sound weiterentwickelt und modernisiert. Wie bei Kraftwerk arbeitet auch Karl Bartos häufig mit einem Vocoder; in einigen Stücken wie „Life“ ist aber auch seine normale Stimme zu hören.
Karl Bartos setzt sich mit „Communication“ wohltuend von seinen ehemaligen Kollegen ab, ohne dabei die eigene Geschichte auszublenden. Seine Musik ist extrem tanzbar und bei weitem nicht so minimalistisch wie die Kraftwerk-Discographie. Gerade die Singleauskoppelung „15 Minutes of Fame“ erinnert mit ihrem poppigen Groove stark an Tanzmusik der frühen 80er Jahre und lässt Erinnerungen an New Order wachwerden.
Insgesamt ein überraschend starkes, in sich geschlossenes und homogenes Album. Mit „Communication“ ist Karl Bartos die Entwicklung gelungen, zu der Kraftwerk - trotz aller Klasse des neuen Albums - leider nicht fähig waren.

Label: Sony Music
Katalog-Nummer: 512929 2

Geschrieben im September 2003

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
< Gary Barlow: Open Road | Seitenanfang | Index | Phil Bates: One Sky >

^