King: Steps in Time

KING: Steps in Time

Paul King ist den Meisten als MTV-Moderator sicher noch in bester Erinnerung. Seit 1989 moderierte der gebürtige Ire drei Shows auf dem damals boomenden Musiksender. Besonders nachhaltigen Erfolg bescherte ihm das Format 'Greatest Hits', das seinerzeit mit diversen Preisen ausgezeichnet wurde. Was in diesem Zusammenhang leider oft unter den Tisch fällt und zu Unrecht ein wenig in Vergessenheit geraten ist, ist dass der gute Paul selbst eine kleine aber feine Karriere als Musiker hingelegt hat und Anfang der 80er Jahre sogar mal einen richtigen Hit hatte.
1983 war es, als plötzlich vier bunt gekleidete Musiker namens King auf der Bildfläche erschienen. Ihr Song „Love & Pride“ entwickelte sich zu einem der größten Hits des Jahres und so erschien folgerichtig 1984 Kings Debütalbum „Steps in Time“.
Das Album beinhaltet natürlich den Superhit „Love & Pride“, überrascht aber zusätzlich mit neun weiteren Songs allerbester Güte, die der Erfolgssingle der Band in nichts nachstehen. Songs wie das spannende „Fish“ oder das treibende „And as for myself“ besitzen durchaus Hitpotenzial.
„Soul on my Boots“ erinnert ein wenig an die Kollegen von Wham! und bei „I kissed the spikey Fridge“ meint man gar, Anklänge an Duran Duran zu vernehmen. Aber auch wenn King es einmal ein wenig ruhiger angehen lassen wie beim Ausklang des Albums, macht die Band eine gute Figur.
Und so ist „Steps in time“ dann auch einzuordnen: Als ein fröhliches Popalbum aus den frühen 80er Jahre, als die Welt noch ein wenig anders ausgesehen hat und unsere musikalischen Helden Simon Le Bon, Boy George, Heaven 17 oder The Human League hießen. Paul Kings erstes Album ist ein Musterbeispiel für gute englische Popmusik. Eine gute Melodie gepaart mit einer angenehmen Stimme ergibt einen guten Song. Das hatte die Band begriffen.
Und was macht Paul King heute? Nun, nach seiner Karriere bei MTV spielte Paul King in den 90er Jahren Theater. 1994 war er mit daran beteidigt, VH-1 ins Leben zu rufen. Heute kann man Paul King ab und zu im Werbefernsehen sehen, wie er eine CD-Sammlung mit Hits der 80er Jahre anpreist auf der neben vielem von Kajagoogoo bis Spandau Ballet auch „Love & Pride“ zu hören ist.

King:
 
Paul King: Gesang
Mick Roberts: Keyboards
Jim 'Jackal' Lantsbery: Gitarre
Tony Wall: Bass

Label: CBS Records
Katalog-Nummer: CBS 26095

Geschrieben im Januar 2005

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
< Martin Kesici: So What...!? | Seitenanfang | Index | Kiss: Carnival of Souls >

^