Rick Vito: Lucky Devils

Rick Vito: Lucky Devils

Rick Vito hat in seiner langen Karriere mit vielen sehr bekannten Musikern zusammengearbeitet. So ist seine Gitarre bei Aufnahmen von Jackson Browne oder Eric Clapton zu hören. Aber auch John Mayall, John Fogerty oder Fleetwood Mac profitierten schon von seinem gefühlvollen Spiel.
„Lucky Devils“ erschien 2000 und ist Rick Vitos drittes Soloalbum. Zu hören gibt es herrlich entspannten Bluesrock mit deutlicher Tendenz zum Cajun, bzw. Rhythm’n’Blues. Dies wird ganz besonders bei den Instrumentalstücken „Rhumba Diabolo“, „Bayou Goodbye“ oder „Exotica by Night“ deutlich, die immer wieder Erinnerungen an Peter Green aufkommen lassen.
Getragen von seiner sehr angenehmen Stimme ist Rick Vito mit „Lucky Devils“ ein hervorragendes Bluesrockalbum gelungen. Rockgitarre, Slidegitarre und zum Teil Blasinstrumente verbinden sich hier zu einer homogenen und authentischen Einheit weitab jeglichen Trends.
Ein empfehlenswertes Album!

Label: Hypertension
Katalog-Nummer: 0193 HYP

Geschrieben im Juni 2003

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
Victory: Voiceprint | Seitenanfang | Index | Warpath: When War begins...Truth disappears >

^