Shakin’ Stevens: Shaky

SHAKIN’ STEVENS: Shaky

Wer wie ich in den 80er Jahren aufgewachsen ist, erinnert sich mit Sicherheit noch gut an Shakin’ Stevens. Jugendzeitschriften wie die 'Bravo' brachten Woche für Woche Berichte und Poster des englischen Sängers und auch im Radio wurden seine Titel rauf und runter gespielt.
Shakin’ Stevens wurde am 5.März 1948 im walisischen Cardiff als Michael Barratt geboren und feierte in den 70er Jahren seine ersten musikalischen Erfolge mit seiner Band The Sunsets. Auf der Insel wurde er aber vornehmnlich durch seine Rolle als Elvis Presley in dem Musical 'Elvis' bekannt, den Shakin’ Stevens mehr als 600 mal auf der Bühne verkörperte.
Sein internationaler Durchbruch gelang Shakin’ Stevens dann 1981 mit seinem Album „Shaky“. Das Album stand wochenlang an der Spitze aller Hitparaden und warf mit „Green Door“, „You drive me crazy“ und „It’s raining“ drei veritable Single-Hits ab. Allerdings hätten es auch gut noch ein paar mehr sein können, denn Titel wie die von Shakin’ Stevens selbst verfassten „I’m knockin’“, „Don’t turn your Back“, „Let me show you how“ oder „I’m lookin’“ stehen den großen Shaky-Hits in nichts nach.
Shakin’ Stevens hat auch nach „Shaky“ noch eine Reihe sehr guter Alben veröffentlicht. An sein Erfolgsalbum aus dem Jahr 1981 konnte er jedoch nie wieder anknüpfen.

MUSIKER:
 
Micky Gee: Gitarren
Stuart Colman: Bass
Roger McKew: Gitarren
Howard Tibble: Schlagzeug
Geraint Watkins: Klavier
Tony Hall: Saxophon
Sid Phillips: Saxophon
B.J. Cole: Gitarre

Label: EPIC
Katalog-Nummer: EPC 85298

Geschrieben im April 2004

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
Steinwolke: Bitte nicht knicken! | Seitenanfang | Index | Rod Stewart: A Spanner in the Works>

^