Skid Row: Thickskin

SKID ROW: Thickskin

Satte acht Jahre hat es gedauert, bis Skid Row im Herbst 2003 endlich ein neues Album veröffentlichten. Die Band hat das Ausscheiden von Sebastian Bach gut verdaut und mit Johnny Solinger guten Ersatz gefunden. Auch einen neuen Schlagzeuger haben Skid Row an Bord, für den ausgestiegenen Rob Affuso trommelt jetzt das ehemalge Saigon Kick-Mitglied Phil Varone.
Skid Row gehen auf „Thickskin“ eine ganze Ecke härter und rockiger als in ihrer Vergangenheit zu Werke, und das passt wunderbar zu Johnny Solingers toller Stimme, die rauher und natürlicher klingt als die von Sebastian Bach. Anhänger der ersten beiden Skid Row-Alben dürften sich bei diesem Album erst einmal verwundert die Augen reiben, denn Skid Row haben mit „Thickskin“ das bisher härteste Werk ihrer Karriere vorgelegt. Stücke wie das groovende „New Generation“ oder das schnelle „Hittin’ a Wall“ sind echte Volltreffer.
Natürlich beinhaltet „Thickskin“ auch eine ganze Reihe Songs für die große Bühne, und Stücke wie „One Light“, „Ghost“, „Born a Beggar“ oder das mit einem unwiederstehlichen Refrain ausgestattete „See you around“ haben wirklich Hitpotenzial und sollten Skid Row helfen, sich wieder neu am Markt zu positionieren.
Die Band um die beiden Originalmitglieder Rachel Bolan und Scotti Hill steht nach wie vor für ehrliche amerikanische Rockmusik, und Skid Row haben mit „Thickskin“ eines der besten Rockalben der letzten Monate veröffentlicht. Schön, dass die Band wieder da ist.

Skid Row:
 
Johnny Solinger: Gesang
Rachel Bolan: Bass / Background-Gesang
Scotti Hill: Gitarre / Background-Gesang
Snake: Gitarre / Background-Gesang
Phil Varone: Schlagzeug / Background-Gesang

Label: SPV
Katalog-Nummer: 085-69452

Geschrieben im April 2004

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
Sigue Sigue Sputnik: Flaunt It | Seitenanfang | Index | Slade: Cum on let’s Party >

^