Sting: The Dream of the blue Turtles

Sting: The Dream of the blue Turtles

Nach dem Album „Synchronicity“ war endgültig Schluss im Hause Police. 1985 veröffentlichte dann Gordon Matthew Sumner, besser bekannt als Sting, sein erstes Soloalbum „The Dream of the blue Turtles“.
Vom alten Police-Sound war hier wenig geblieben. Die Reggae- und New Wave-Einflüsse, die den Reiz der Police-Musik besonders in den 70er Jahren ausgemacht hatten, waren hier fast vollständig in den Hintergrund getreten. Stattdessen dominieren leichte, luftige Sounds die Szenerie und ein Hauch von Jazz zieht sich wie ein roter Faden durch das Album. Das liegt zum einen daran, dass Sting endlich ohne das enge Bandkorsett Police munter drauf los komponieren konnte, zum anderen aber auch an seiner wunderbaren Begleitband um Darryl Jones und den Saxofonisten Branford Marsalis. Unterstützt von diesen Klassemusikern ist Sting mit seinem Debütalbum dann auch sein bis dato bestes Album gelungen.
„The Dream of the blue Turtles“ strotzt nur so vor einprägsamen Melodien, traumhaften Arrangements und Hits. So wurden nicht nur die Singleauskopplungen „If you love somebody set them free“, „Love is the seventh Way“ und die eindringliche Ballade „Russians“ vom Radio und der Hörerschaft dankbar angenommen, sondern auch Songs wie „We work the black Seam“ oder „Moon over Burbon Street“, zu dem sich Sting von dem Roman 'Interwiew mit einem Vampier' inspirieren lies, wurden bald einem großen Publikum bekannt. Bei „Moon over Burbon Street“ ist der ehemalige Police-Kopf dann auch am Bass zu vernehmen.
„The Dream of the blue Turtles“ ist ein Ausflug in die weite Welt der Musik. Sting hat sich weiterentwickelt, ohne seine alte Hörerschaft komplett vor den Kopf zu stoßen. Aber mit den Riesenhits auf dem Album und Stücken wie „Fortress around your Heart“ oder „Shadows in the Rain“ konnte erfolgstechnisch nun wirklich nichts schiefgehen.

Musiker:
 
Sting: Gesang / Gitarre
Darryl Jones: Bass
Kenny Kirkland: Keyboards
Branford Marsalis: Saxofon
Omar Hakim: Schlagzeug

Label: A&M Records
Katalog-Nummer: 393 750-1

Geschrieben im Juli 2004

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
< Rod Stewart: A Spanner in the Works | Seitenanfang | Index | Studio Braun: Ein Kessel Braunes >

^