Studio Braun: Ein Kessel Braunes

STUDIO BRAUN: Ein Kessel Braunes

Telefonstreiche machen Spaß. Was hatten wir als Kinder für eine diebische Freude daran, wildfremde Menschen anzufufen und ihnen irgendeinen Blödsinn zu erzählen. In den 80er Jahren fand der Telefonstreich seinen Weg ins Fernsehen, als Karl Dall während der Samstagabend-Show 'Verstehen Sie Spaß' mit Paola und Kurt Felix Leute am Telefon verulkte und damit die Nation zum Lachen brachte.
Seit aber jeder noch so kleine Radiosender zwischen Flensburg und Garmisch meint, seine Hörer würden es witzig finden, wenn der ach so lustige Moderator unbescholtene Bürger zum besten hält und ihnen auf den Wecker fällt, ist das Genre Telefonstreich doch arg in Verruf geraten.
Das das Genre aber doch immer noch lustige Epigonen hervorbringt beweist schon seit Jahren das Studio Braun aus Hamburg. Und auch ihr Album „Ein Kessel Braunes“ aus dem Jahr 2004 setzt sich wieder einmal wohltuend vom pseudolustigen Einheitsbrei der selbsternannten Spaßmacher aus dem Privatfunk und -fernsehen ab.
Die drei Protagonisten Heinz Strunk, Jaques Palminger und Rocko Schamoni verstehen es wieder einmal geschickt, ihre Telefonopfer in absurde Gespräche zu verwickeln und in peiliche Situationen zu verwickeln.
Egal, ob sie wie beim „Getreidespeicher“ Sachsen das Hochdeutsche nahebringen wollen, den Kauf einer „Hausbar“ vorbereiten oder bereits beim „Pferdekauf“ über die Verwurstung der Mähre nachdenken, hier ist das Lachen garantiert. Und egal, ob „Gagfragmente“ zum besten gegeben werden oder sich beim telefonischen Radiergummikauf ständig ein englischer Übersetzer dazwischen schaltet, hier ist Frohsinn angesagt.
Natürlich pendelt das ganze irgendwo zwischen Unsinn und Stumpfsinn und auch nicht jeder Gag der Truppe aus Hamburg sitzt immer perfekt. Trotzdem ist „Ein Kessel Braunes“ noch immer meilenweit von der akustischen Umweltverschmutzung ihrer Plagiatoren entfernt. Wer zum Lachen in den Keller geht, ist hier definitiv falsch, alle anderen sollten den kurzweiligen Spaß von Studio Braun nicht verpassen.

Studio Braun:
 
Rocko Schamoni
Jaques Palminger
Heinz Strunk

Label: Indigo/Trikont
Katalog-Nummer: US-0332

Geschrieben im November 2004

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
< Sting: The Dream of the blue Turtles | Seitenanfang | Index | Sundown: Design 19 >

^