Supertramp: Brother where you bound

Supertramp Brother where you bound

Das Album „Brother where you bound“ aus dem Jahr 1985 ist das erste und auch das beste einer ganzen Reihe von Supertramp-Alben ohne Roger Hodgson. Sowohl für die Musik als auch für die Texte auf „Brother where you bound“ ist komplett Rick Davies verantwortlich. Auch der Gesang stammt auf dem ganzen Album von ihm.
Trotzdem ist „Brother where you bound“ mehr als nur ein Solowerk der Bandchefs, setzen doch Supertramp hier ihren einst eingeschlagenen Weg konsequent fort. „Still in Love“ beinhaltet das von Rick Davies in typischer Manier vorgetragene Piano, während bei „Cannonball“ die Supertramp-typischen Bläser, angeführt von John Helliwell, zum Zuge kommen. Mit dem Titelstück legen Supertramp einen Song vor, der das Herz eines jeden Rock-Fans höher schlagen lässt. In dem über sechzehn Minuten langen Opus gesellen sich mit David Gilmore von Pink Floyd und Scott Gorham von Thin Lizzy zwei großartige Gitarristen zur Band und vervollständigen diesen wunderbaren Song.
Das abschließende „Ever open Door“ rundet ein Album ab, auf dem es keine Ausfälle gibt und das das kreative Vermächtnis der Band Supertramp darstellt.

Supertramp:
 
Rick Davies: Gesang / Keyboards
John A. Helliwell: Saxophon
Bob Siebenberg: Schlagzeug
Dougie Thomson: Bass

Label: A&M Records
Katalog-Nummer: 395014-1

Geschrieben im September 2003

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
Supared: Supared | Seitenanfang | Index | Jimi Jamison’s: Survivor Empires >

^