The Lords: Spitfire Lace

THE LORDS: Spitfire Lace

Nach dem plötzlichen Tod von Lord Ulli Günther im Jahr 1999 schien das Schicksal der Lords endgültig besiegelt zu sein. Zu groß schien die Abhängigkeit der Skiffle- und Beat-Legende von ihrem Bandleader zu sein.
2001 erschien dann mit „Spitfire Lace“ ein neues Studioalbum der Lords. Die Band hat es sich hier nicht nehmen lassen, alle ihre bekannten Hits und Gassenhauer noch einmal neu einzuspielen, wobei sich jetzt Leo Lietz und Bernd Zamulo den Gesang teilen. Über „Poor Boy“, „Greensleaves“ und „Michael“ bis hin zu „Gloryland“ und „Seven Daffodils“ ist hier alles vertreten, was das Herz eines Lord-Fans höher schlagen lässt. Mit dem Titelstück gibt es sogar ein komplett neues Stück zu hören, das unter Mithilfe von Mani Neumeier von Trio Farfarello entstanden ist. Zum Abschluss gibt es eine fast elf minütige Live-Version von „Peter Gunn“ zu hören.
Fazit: Die Lords haben das Beste aus ihrer Situation gemacht und bleiben uns in dieser Form hoffentlich noch lange erhalten.

The Lords:
 
Leo Lietz: Gitarre / Gesang
Jupp Bauer: Gitarre / Gesang
Bernd Zamulo: Bass / Gesang
Charly T.: Schlagzeug

Label: MGB Records
Katalog-Nummer: MGB 111099

Geschrieben im September 2003

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
Lonzo: heute-geschlossen-wegen-gestern | Seitenanfang | Index | Loudness: On the Prowl >

^