Ufo: Covenant

UFO: Covenant

Die Formation Ufo feierte ihre großen Erfolge in den 70er Jahren; seit 1974 mit Michael Schenker an der Gitarre. Mit ihm gelangen Ufo auch ihre größten Hits „Doctor Doctor“ und „Rock Bottom“. Nach diversen Splits und Reunions, mal mit, mal ohne Schenker, raufte sich die Truppe 2000 wieder einmal zusammen und veröffentlichte das Album „Covenant“.
Die Band hatte in San Francisco, produziert von Mike Varney, elf hervorragende Hard-Rock-Songs eingespielt, von denen vor allem das treibende „In the Middle of Madness“, das rockige „Unraveled“ oder der potenzielle Single-Hit „Love is forever“ herausstechen. Bei „The Smell of Money“ oder „Serenade“ stellt Michael Schenker wieder einmal seine Extraklasse unter Beweis. Natürlich haben Ufo mit „Covenant“ das Rad nicht neu erfunden. Moderne Klänge oder gar progressive Elemente sucht man hier vergeblich. Wer aber traditionellen Hardrock mit flüssigen Gitarrenläufen und einer angenehmen Stimme mag, wird an diesem Album seine Freude haben.
Die Erstauflage von „Covenant“ beinhaltet noch eine Bonus-CD mit Liveaufnahmen aus den USA. Am Schlagzeug sitzt hier das ehemalige Ac/Dc-Mitglied Simon Wright.

Ufo:
 
Phil Mogg: Gesang
Michael Schenker: Gitarre
Pete Way: Bass
Aynsley Dunbar: Schlagzeug

Label: Steamhammer / SPV
Katalog-Nummer: 087-21892

Geschrieben im Juni 2003

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
U.D.O.: Solid | Seitenanfang | Index | Ufo: You are Here >

^