Vanilla Fudge: The Return

VANILLA FUDGE: The Return

Eine Rocklegende meldet sich zurück. Für ihr Album „The Return“ aus dem Jahr 2004 haben sich die amerikanischen Altrocker Vanilla Fudge acht ihrer Klassiker angenommen und sie neu eingespielt. Rausgekommen ist dabei Gott sei Dank kein lauer Aufguss schon tausend Mal gehörter Gassenhauer. Vanilla Fudge haben es hier eindrucksvoll geschafft, Stücken wie „You keep me hangin’ on“ oder natürlich „People get ready“ in ein zeitgemäßes Gewand zu stecken.
Zusätzlich zu den acht Neuaufnahmen haben Vanilla Fudge noch vier neue Coverversionen mit auf ihr Album genommen. Aus Rod Stewarts „Do you think I’m sexy“ machen Vanilla Fudge einen treibenden Rocksong, der nicht nur duch die Orgel am Anfang ein wenig nach Deep Purple klingt.
Die größte Überraschung ist dann aber sicherlich Vanilla Fudges Version von „Tearin’ up my Heart“. Das Original stammt von der amerikanischen Boygroup N’Sync und rockt hier so was von hart und psychadelisch daher, dass Justin Timberlake eigentlich vor Ehrfurcht nie wieder ein Mikrofon in die Hand nehmen dürfte. Vanilla Fudge jedenfalls hat der Song so gut gefallen, dass sie ihn gleich zweimal auf „The Return“ verbraten haben. Mit „I want it that Way“ haben die Herren um den umtriebigen Schlagzeuger Carmine Appice dann noch ein Stück von den Backstreet Boys an Bord und auch daraus zimmern Vanilla Fudge eine Rockhymne. Großartig!
Hier zeigen vier in Ehren ergraute Musiker, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gezählt werden dürfen. In dieser Form haben Vanilla Fudge auch heute noch ihre Berechtigung.

Vanilla Fudge:
 
Carmine Appice: Schlagzeug / Gesang
Tim Bogert: Bass / Gesang
Vince Martell: Gitarre / Gesang
Bill Pascali: Orgel / Gesang

Label: Music Avenue
Katalog-Nummer: 250098

Geschrieben im April 2004

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
Uriah Heep: Sonic Origami | Seitenanfang | Index | Venom: The Waste Lands >

^