Warpath: When War begins...Truth disappears

WARPATH: When War begins...Truth disappears

Die hamburger Formation Warpath veröffentlichte 1992 ihr Debütalbum „When War begins...Truth disappears“. Darauf zu hören gibt es sauber gespielten, richtig guten Thrash-Metal, wie er damals angesagt war. Zu Werke gingen hier fünf Musiker, die sich ihr ersten Meriten bereits in Bands wie Bleedfort oder Jesse Hoyah verdient hatten.
„When War begins...Truth disappears“ brettert kompromislos durch den Garten, wobei die Produktion des Albums in den erfahrenen Händen von Holy Moses-Gitarrist Andy Classen lag. Dieser verpasste der Band einen sehr harten, aber auch sehr transparenten Sound. Ruhige Töne sucht man hier vergeblich und das passt wunderbar zu Warpath, die seinerzeit einen Sänger in ihren Reihen hatten, der mit seiner kraftvollen Stimme wirklich Alles und Jeden an die Wand brüllen konnte.
Höhepunkt des Albums ist aber sicherlich Warpaths Version des Venom-Klassikers „Black Metal“. Venom-Sänger Cronos höchstselbst hat es sich hier nicht nehmen, seinen Hit mit den Hamburgern neu einzuspielen und man kann deutlich hören, wieviel Spaß Warpath mit ihrem Idol im Studio hatten. Im Hintergrund ist hier die Holy Moses-Sängerin Sabina Classen zu hören. Wie gut Warpath waren, muss dann damals auch Frau Classen gedämmert haben, schließlich lotste sie die Warpath-Gitarristen Schrödey und Ozzy zu ihrer damaligen Band Temple of the Absurd.
„When War begins...Truth disappears“ ist kein Meilenstein des Heavy-Metal. Wer aber mit gutem Thrash der Marke Sepultura oder Slayer etwas anfangen kann, wird an diesem Album seine helle Freude haben!

Warpath:
 
Dicker: Gesang
Ozzy: Gitarre
Schrödey: Gitarre
Maurer: Bass
Krid: Schlagzeug

Label: WVR
Katalog-Nummer: 084-57162

Geschrieben im Januar 2004

 A | B | C | D   E | F | G | H   I | J | K | L   M | N | O | P   Q | R | S | T   U | V | W | X   Y | Z 
Rick Vito: Lucky Devils | Seitenanfang | Index | Wayne: Metal Church >

^